Puerto de Mogán

Puerto de Mogán

Das charmanteste
Städchen im Süden

Gran Canarias Venedig

Das kleine ehemalige Fischerdorf Puerto de Mogán im Südwesten von Gran Canaria hat Spitznamen wie „Gran Canarias Venedig“ und „Little Venedig“. Grund hierfür ist zum einen der Kanal welcher vom Meer gespeist wird und den kleinen Ort durchzieht, sowie die Brücken die über den Kanal führen und besonders hübsch mit Blumen dekoriert sind. Ein weiterer Grund sind die engen Gassen, welche mit den hübschen Fassaden der typisch kanarischen Häuser und Blumenbögen geziert sind. Der Ort, wie er sich heute präsentiert, entstand in den Jahren 1983 bis 1988 um den kleinen Hafen des im Inland liegenden Dorfes Mogán herum. Es wurde ein Gesetz verabschiedet, welches es Bauherren untersagt ein Gebäude mit mehr als zwei Etagen zu bauen. So kann sich Puerto de Mogán seinen Charme bewahren und ist längst eine Touristenattraktion.

Mogán

Hört man den Namen Mogán assoziiert man diesen eher mit Orten wie Puerto de Mogán oder Playa de Mogán, was nicht ganz falsch oder richtig ist. Beide Orte, sowie die Orte Puerto Rico, Taurito, Arguineguín und Tauro, gehören zum Municipios Mogán, sowie das gleichnamige Dorf Mogán selbst. Dieses liegt etwas im Inselinneren inmitten der Barranco de Mogán, einer Schlucht deren Tal als das fruchtbarste von Gran Canaria gilt. Das kleine 700 Seelendorf verfügt über schöne typisch kanarische Häuser und Restaurants. Das Hauptaugenmerk der Region liegt jedoch deutlich auf dem schönen Ort Puerto de Mogán, welcher sich als angenehmer Kontrast zum Massentourismus im Süden präsentiert. Der kleine Fischerort diente in seiner Vorzeit dem Dorf Mogán als Hafen und Lebensmittellieferant, was dem kleinen Ort an der Südküste Gran Canarias im Vergleich zu den erschaffenen Touristenhochburgen eine Geschichte verleiht. Die Häuser, die sich in dem ehemaligem Fischerdorf Puerto de Mogán befinden, sind bekannt für ihren gepflegten und sauberen Zustand, sowie für die bunte Blumenpracht die den Ort ziert. Mit seinem Kanal, der den Ort durchzieht und die Brücken, welche über den Kanal führen, die mit Blumen geschmückt sind, hat sich Puerto de Mogán den Beinamen „Klein Venedig“ verdient. Jeden Freitag findet in dem malerischen Ort ein Wochenmarkt statt, der für Touristen und Einheimische gleichermaßen interessant ist. Dort entsteht regelmäßig ein buntes treiben, das man besucht haben sollte. Andere Orte wie Playa de Mogán und Puerto Rico verfügen ebenfalls über ihre eigenen Reize und Angebote sind jedoch Beton- und Bettenburgen.

Beliebtes Tagesziel

Puerto de Mogán ist ein beliebtes Reiseziel für Tagestouristen und Touristen im Allgemeinen. Der kleine Ort hat eine Menge zu bieten, was einem auf den ersten Blick vielleicht verborgen bleibt. Man kann einen Ausflug mit einem U-Boot machen oder ein Boot zum Hochseefischen mieten. Oder einfach am Strand faulenzen und die Sonne genießen. Oder man flaniert am Hafen entlang und speist in einem der Fischrestaurants, welche zum Teil Fisch von Ortsansässigen Fischern anbieten. Aber auch die bunten und schönen Gassen des Ortes sind nicht zu verkennen. Die typisch kanarischen Häuser entlang der Gassen tauchen den Ort in bunte Farben und die Blumenbögen, welche oberhalb der Gassen hängen, lassen ihn einen unvergesslichen Charme versprühen.

Tauchen ohne nass zu werden

Am Ende des Steges des Hafens von Puerto de Mogán befindet sich ein Anlegeplatz für ein gelbes U-Boot, welches bis zu 1-stündige Ausflüge anbietet. Man taucht entlang der Küste und bekommt so die dort befindliche Flora und Faune zu Gesicht.

Sonne satt

In Puerto de Mogán befindet sich ein Strand, der Playa Mogán, welcher über eine geschützte Bucht verfügt, so dass auch die kleinsten und Nichtschwimmer in den Genuss des salzigen Nass kommen und gefahrlos plantschen können. Ebenso kann man auf dem Sandstrand Sonne pur genießen, muss sich aber den Strand, wahrscheinlich, mit zahlreichen anderen Menschen teilen.

Fang des Lebens

Im Hafen von Puerto de Mogán hat man die Möglichkeit sich ein Boot zu mieten um im Atlantik fischen zu können. Diverse Anbieter halten ihre Boote bereit um mit den Hobby-Fischern in See zu stechen und im besten Fall etwas Fisch zu fangen.

Delphine und Wale beobachten

Im Hafen von Puerto de Mogán finden sich einige Anbieter für Wal- und Delphinbeobachtungen. Es ist nicht immer garantiert, dass man diese Tiere auch wirklich zu Gesicht bekommt da es sich um Wildtiere handel, jedoch ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch da die Tiere in den Küstengebieten der Kanarischen Inseln ideale Lebensbedingungen haben.

Der Wochenmarkt

Jeden Freitag findet in Puerto de Mogán ein Wochenmarkt statt, der bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist. Hier drängen sich Einheimische wie Touristen von Stand zu Stand um die angebotenen Waren begutachten zu können. Man findet hier Agrarprodukte, Fisch, Andenken und Werke von heimischen Künstlern. Es herrscht ein buntes und reges treiben was den Markt zu einer schönen Erfahrungen macht.

Booking.com

Info´s für den Urlaub in Puerto de Mogán

Wetter

Touristen-Info

Ausflüge

Krankenhaus

Apotheken

Geldautomaten